Meine Ahnen ... meine Ahnung!? Genogramme und Aufstellungen als ressourcenaktivierende Methoden der Familienrekonstruktion

Wer kennt das nicht? „Ganz die Mama ...“ oder: „da kommt der Opa durch ...“. Man will „bloß nicht werden wie ...“, und dann entdeckt man, oder jemand attestiert sogar: „du wirst immer mehr wie ...“. Mehr noch: Lebensthemen wiederholen sich, und man findet sich plötzlich in einer Lebenssituation, die unangenehm vertraut ist – oder die man sich einfach nicht erklären kann ... 

Familiäre Verstrickungen und Vermächtnisse bewirken in nachfolgenden Generationen häufig einschränkende Lebensmuster, die – wenn sie ungelöst bleiben – manchmal als Familien-Themen oder sogar als körperliche Symptome erhalten bleiben bzw. weiter gegeben werden.

Genogramme und Aufstellungen sind verbreitete Methoden der Familienrekonstruktion. In der Systemischen Arbeit liegt der Fokus darauf, Ressourcen zu aktivieren, Heilung zu fördern und die individuellen Handlungsmöglichkeiten zu erhöhen. Breite Anwendung finden Genogramm- und Aufstellungsarbeit in beratenden und helfenden Berufen, u. a. als Methode der Fallsupervision.

Im Seminar werden die Fragen und Anliegen der Teilnehmenden mit Variationen der Genogramm- und Aufstellungsarbeit behandelt. Jedes Thema ist erlaubt, Neugier und Humor sind mehr als erwünscht ... 

Teilnehmende:
Fachleute in beratenden, helfenden und heilenden Berufen, die die Methoden der Genogramm- und Aufstellungsarbeit kennen lernen oder vertiefen möchten sowie alle Interessierten, die sich und ihre Herkunft besser verstehen und ihre familialen Ressourcen erschließen und nutzen möchten.

Das Seminar ist ausdrücklich offen für Paare,
Geschwister und andere Konstellationen 

Herz
Spruch
Top