„Ja, so kann man das auch sehen ...“
Systemisches Arbeiten in beratenden
und helfenden Berufen

Systemtheoretische Ideen und systemische Methoden erfreuen sich in beratenden und helfenden Berufen zunehmender Beliebtheit und Verbreitung. Praktiker beobachten positive Effekte bei ihren Klienten und erleben – auf beiden Seiten – größere Zufriedenheit mit dem Beratungsprozess.

Das Seminar ist eine praxisorientierte Lernwerkstatt zur beruflichen Reflexion und Weiterentwicklung und gibt eine Einführung in die theoretischen und praktischen Grundlagen des Systemischen Arbeitens. Die Teilnehmenden lernen Methoden der Systemischen Beratung kennen bzw. vertiefen ihre Vorkenntnisse.

Inhalte:

  • Selbstregulation: Grundannahme und Haltung
  • Systemische Auftragsklärung
  • Autopoiesis: selbstgefundene Lösungen
  • Systemtheorie: Funktionalität, Multikausalität und das Prinzip der minimalen Intervention
  • Ressourcen-, Lösungs- und Zielorientierung
  • Reframing und Systemische Hypothesenbildung
  • „Besucher – Klagender – Kunde“: Diagnostik im Hosentaschenformat und die Erlaubnis zur Intervention
  • „One-Up“: Der blinde Fleck des Systemischen Beraters

Teilnehmende:
Einzelpersonen und Teams in beratenden, pädagogischen und helfenden Berufen (Soziale Arbeit, Therapie, Beratung, Coaching, Supervision, Heilberufe, Erziehung, Lehre, Seelsorge etc.)

Termin:
Mittwoch bis Freitag, 01.-03.04.2020

Zeiten:
1. Tag 10.00 bis 17.00 Uhr
2. Tag 09.00 bis 17.00 Uhr
3. Tag 09.00 bis 15.00 Uhr

Herz
Spruch
Top