Systemische Genogrammarbeit:
die Ahnentafel als Ressourcen-Fundgrube

Ein Genogramm ist weit mehr als eine Ahnentafel: Es eignet sich zur Klärung von Fragen, schafft einen Zugang zu genealogischen Ressourcen und enthält kreative Lösungen für Probleme und Konflikte. Genogramme erweitern das Selbstverständnis bzw. Fallverstehen. Daher ist Genogrammarbeit – die Arbeit mit der Ahnentafel – als Methode der Beratung und der Fall-Reflexion wie auch für jede Form von Begleitung, Therapie und Beratung überaus geeignet.

In diesem Seminar wird gezeigt, wie Genogramme mit Humor, Neugier und Staunen erstellt werden können, wie man „gnadenlos“ ressourcen-, ziel- und lösungsorientiert arbeiten kann, und wie Genogrammarbeit die Suche nach Antworten zur Entdeckungsreise macht. Demonstrationen und praktische Übungen zur Selbsterfahrung bilden den Rahmen für die persönlichen Anliegen der Teilnehmenden.

Inhalte:

  • Theorie und Praxis der Arbeit mit Genogrammen
  • objektive Daten, subjektive Erlebnisse und alte Geschichten
  • genealogische Grundannahmen und systemische Hypothesenbildung
  • Darf man da lachen? Systemische Sichtweisen und provokative Elemente
  • nicht nur, aber auch Reframing: die Ahnentafel als El Dorado

Teilnehmende:
Einzelpersonen und Teams in beratenden, pädagogischen und helfenden Berufen (Soziale Arbeit, Therapie, Beratung, Coaching, Supervision, Heilberufe, Erziehung, Lehre, Seelsorge etc.) und andere Interessierte

Das Seminar ist ausdrücklich offen für Paare,
Geschwister, Eltern-Kind- und andere Konstellationen.

Termin:
Montag bis Mittwoch, 18.-20.05.2020

Zeiten:
1. Tag 10.00 bis 17.00 Uhr
2. Tag 09.00 bis 17.00 Uhr
3. Tag 09.00 bis 15.00 Uhr

Herz
Spruch
Top